WASSERBASIERENDES TRENNVERFAHREN

HDS-M

Eckdaten

  • Semimobile Maschine
  • Hoher Durchsatz
  • Mehrere Fraktionen werden getrennt
  • Mit allen Doppstadt Produkten kombinierbar
  • Waschen und Entsteinen

Der HDS-M ist eine „drei in eins Maschine“. Er erfüllt folgende Aufgaben: Separieren, Waschen und Vorklärung des Waschwassers. Das Herzstück der Maschine ist das Wasserbad zur Dichtetrennung. Es verfügt über einen stufenlos regelbaren Propeller, mit dessen Hilfe die Strömungsgeschwindgkeit im Bad eingestellt wird. Das zu behandelnde Stoffgemisch wird über die Vibrorinne in den Aufströmbereich der Maschine aufgegeben. Die Schwerfraktion sinkt ab und wird mit der seelenlosen Schnecke ausgetragen. Das schwimmfähige Material wird in der Trommel gewaschen, entwässert und auf das Gurtförderband übergeben. Der HDS-M wird wie die anderen beiden wasserbasierten Dichteseparatoren, HDS-S und-L, hauptsächlich in Kompostsiebüberlauf und Baummischabfall betrieben.

HDS-S

Auf einer Aufstellfläche von 17 m² bereitet die kleinste Maschine in der Reihe der Schwimm-Sink-Trennung von Doppstadt abhängig vom Eingangsmaterial zwischen 10 bis 20 m³ pro Stunde auf. Die stationäre Maschine hat den Schaltschrank direkt integriert und kann per Plug and Play schnell und einfach in Betrieb gehen. Sie besteht aus einem Wasserbad für die Dichtetrennung, einem Austragsband für die Schwimmfraktion und einer Schnecke für die Schwerfraktion. Durch einen Propeller wird ähnlich wie bei den anderen Maschinen der HDS-Reihe eine Aufströmung erzeugt, wodurch der Trennschnitt stufenlos optimiert werden kann.