RSS – Rückfahrsicherungssystem

Aktuelles

Wer kennt dieses Bild nicht: Ein Kehrichtfahrzeug fährt langsam von Haus zu Haus. Dabei muss sich der Fahrer auch mal in engen Quartieren orientieren oder rückwärtsfahren. Gerade in solchen Situationen sind die Belader und Beladerinnen essenziel für das Einweisen des Fahrers, um ihn beispielsweise vor Hindernissen zu warnen. In der Regel befindet sich das Beladerpersonal nicht auf dem Trittbrett, obwohl sie dort am sichersten wären.

Doch was völlig logisch und alltagtauglich klingt, ist von Gesetzes wegen verboten, denn Abfallsammelfahrzeuge dürfen gemäss EN-1501 nicht rückwärtsfahren, wenn eine Person auf dem Trittbrett steht.

Aus diesem Grund haben wir das RSS entwickelt. Dank unserem innovativen Rückfahrsicherheitssystem, welches durch eine Schweizer Zertifizierungsstelle mit einer Baumusterprüfung zugelassen wurde, können Beladerteams in ganz Europa auch beim Rückwärtsfahren sicher auf dem Trittbrett stehen.

Wie funktioniert das RSS?

Über dem Kopf des Beladers oder der Beladerin befindet sich ein schwenkbarer Rohrbügel. Dieser muss vor der Rückwärtsfahrt heruntergeklappt werden. Des Weiteren müssen während der gesamten Rückwärtsfahrt zwei Sicherheitsschalter durch das Beladerpersonal betätigt werden. Eine Rückwärtsfahrt bei besetztem Trittbrett ohne heruntergeklappten Bügel und Betätigung der beiden Schalter ist nicht möglich.

Die Mitarbeitenden werden so dazu angehalten, während der Rückwärtsfahrt in die entsprechende Fahrtrichtung zu schauen. Gleichzeitig kann sich der Belader oder die Beladerin am stabilen Bügel festhalten, um sicher zu stehen oder im Notfall über einen Bremsgriff am Bügel, das Fahrzeug zu stoppen. Zur Sicherheit ist die maximal mögliche Geschwindigkeit für das Rückwärtsfahren auf 5 km/h begrenzt.

blank

Alle Vorteile des Rückfahrsicherungssystems auf einen Blick

  • Erlaubt das Rückwärtsfahren auch bei besetztem Trittbrett auf legale Art und Weise
  • Ermöglicht ein sicheres Rückwärtsfahren für alle Mitarbeitenden dank Sicherheitsbügel- und Schalter sowie Tempolimit von 5 km/h
  • Die Beladerteams haben einen hervorragenden Überblick über den rückwärtigen Verkehr und können das Fahrzeug jederzeit stoppen, wenn es eine Gefahrensituation verlangt
  • Zugelassen ist das Rückfahrsicherungssystem (RSS) durch die SIBE Schweiz, eine in der Schweiz akkreditierte und in der EU gemeldete Zertifizierungsstelle
  • Ermöglicht dank Baumusterprüfung Rückwärtsfahren / -rollen trotz der neuen europäischen Norm EN1501-1 (erfahren Sie hier mehr darüber)

Dass RSS ist bei ausgewählten Modellen auch nachrüstbar.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie noch heute Ihren zuständigen Verkäufer oder rufen Sie uns unter +41 (0) 44 735 42 42 an.

Das könnte auch interessant sein: 

Hausmesse Contena-Ochsner AG 2024

Hausmesse Contena-Ochsner AG 2024

Gerne laden wir Sie zu unserer traditionellen Hausmesse ein, welche dieses Jahr zugleich unsere Jubiläumsfeier ist. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen diesen Meilenstein am06. September 2024 ab 11.00 Uhr bis 23.00 Uhr und am07. September 2024 ab 09.00 Uhr bis 16.00...

Contena-Ochsner AG beteiligt sich an Notterkran Group AG

Contena-Ochsner AG beteiligt sich an Notterkran Group AG

Boswil & Urdorf, 7. Mai 2024 – Die Notterkran Group AG – einer der führenden Fahrzeugbauer für Ladekrane und Hakengeräte in der Schweiz – stellt die Weichen für die Zukunft. Wie Thomas Notter, Alleinaktionär, Verwaltungsratspräsident und seit mehr als 25 Jahren...

Konformitätsbewertungen für WIGA-Lifterwaagen

Konformitätsbewertungen für WIGA-Lifterwaagen

Contena-Ochsner AG darf selbstständig Konformitätsbewertungen für WIGA-Lifterwaagen durchführen Wie alle «Selbsttätigen Waagen für Einzelwägung» müssen auch unsere bewährten WIGA-Lifterwaagen über ein Baumusterprüfzertifikat verfügen, damit sie zum Einsatz kommen...